logo_en

Anmeldung



Willkommen auf den Seiten der bayerischen UNESCO-Projektschulen
SHAPE THE YOUTH FORUM WITH US!

youthforumAs suggested by the youth delegates of the 7th UNESCO Youth Forum in October 2011, UNESCO is now launching a broad-based online consultation for the preparation of the 8th UNESCO Youth Forum, which will take place at UNESCO HQ, Paris, in October 2013.

This consultation is meant to enable youth and all other related stakeholders to contribute to the preparation of the Forum, from shaping its thematic agenda to deciding on its format and outcome! The consultation will be conducted through an online questionnaire, in a phased manner:

 

Phase 1 – Identifying the theme of the Forum! Now OPEN!

This phase is open to youth from across the world. It is meant to allow UNESCO to identify the thematic focus of the Forum WITH youth.

We are counting on you all to help us move forward in this exercise.

To participate, fill in the QUESTIONNAIRE, which will be available until Thursday, 21 February 2013 at the following link:

https://www.surveymonkey.com/s/HZZCLCV

Weiterlesen...
 
Lasst Blumen sprechen...

flowerBlumenverschickaktion zum Valentinstag

Für einen Euro pro Blume konnten die Schüler_innen des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums bei der SMV fair gehandelte Rosen bestellen, die - diesmal mit zeitlicher Verzögerung wegen der Faschingsferien - an die gewünschten Mitschülerinnen, Mitschüler oder Lehrkräfte verteilt werden.

Zeitgleich lief eine Plakataktion, um auf die Problematik der „Valentinsrosen" aufmerksam zu machen und für fair gehandelte Blumen zu werben.

„Lasst Blumen sprechen! Lieber nicht! Sie könnten von den Hungerlöhnen der Arbeiter_innen erzählen." oder „Blühender Unsinn - Aus Holland kommen unsere Blumen nur, weil dort die Blumenbörse ist!", so war z.B. auf den Plakaten zu lesen. Jeden Tag wurde ein neues in der Mensa aufgehängt, bis die Serie komplett war.

 
Unterschriftenaktion gegen Wasserprivatisierung

WaterEs geht darum, dass die EU-Zuständigen den Markt für eine Privatisierung der Wasserrechte öffnen wollen. Portugal wurde bereits dazu gezwungen und muss jetzt den 4-fachen Wasserpreis bezahlen. Griechenland wird es nicht anders gehen. Privatisierung bedeutet, der Wasserpreis kann zukünftig vom Börsenkurs abhängen.

 

Wasser könnte ein Exportschlager werden, die Qualität wird nicht mehr nach gängigen Richtlinien bestimmt, Großkonzerne kontrollieren, wenn's drauf ankommt.

 

Wenn ihr gegen diese Privatisierung seid, dann unterschreibt bitte auf dem u.a. Link unten.

 

Link zur Unterschriftenaktion: http://www.right2water.eu/de

 
Weihnachtsmarkt für einen guten Zweck an der Ludmilla-Realschule

Weihnachtsmarkt an der Ludmilla-RealschuleDer Mond lächelt die Besucher an, in der Ecke stehen rote Weihnachtsmänner und Engel Spalier. An anderer Stelle finden sich bunt bemalte Windlichter, deren Kerzenschein im Wind flackert und verschiedene Farben an die Wand projizieren - so zeigte sich der Weihnachtsmarkt der Ludmilla-Realschule, der sich in diesem Jahr nicht nur dem sozialen Zweck, sondern auch der eigenen Sache verpflichtet. Rund 800 Besucher waren gekommen.

Mit dem Erlös soll die Bettina-Bräu-Stiftung unterstützt werden. Die Stiftung will Erleichterungen im sozialen Umfeld von an Krebs erkrankten Kindern schaffen, die Ursachenforschung unterstützen und verbesserte medizinische Maßnahmen und Heilmethoden fördern. Die andere Hälfte des Erlöses kommt der Schule und den Schülern zugute. "Wir sehen in dieser Aktion einen Ausdruck des gemeinsamen Bemühens von Schülern, Eltern, Elternbeirat und Lehrerkollegium für eine gute Sache", sagt Schulleiter Werner Groß. Nicht um die Höhe der Einnahmen gehe es, sondern darum, dass die Schüler soziale Kompetenzen entwickeln und dass sie aktiv bedürftigen Menschen helfen. Außerdem sei es für die Schüler eine Möglichkeit, Solidarität mit sozial Schwächeren zu üben.

Weiterlesen...
 
Weihnachtsbasar am Bertha-von-Suttner-Gymnasium

WeihnatsbasarBereits seit 27 Jahren unterstützt das Bertha-von-Suttner-Gymnasium mit dem Erlös seines Weihnachtsbasars die „Casa Nuevo Amanecer" (ein Straßenkinderprojekt) bzw. die daraus entstandene Schule „Centro Educativo Richard von Weizsäcker" in Cochabamba/Bolivien.

Alle Klassen sind im Einsatz: die Schüler und Schülerinnen basteln, backen und bereiten Aktionen vor, um die zahlreichen Besucher_innen des Basars, der längst über die Grenzen der Schulgemeinschaft hinaus bekannt ist, zum Geldausgeben zu animieren.

Neben traditionellen Weihnachtsständen mit Plätzchen und Basteleien standen auch wieder besondere Präsentationen auf dem Programm: z.B. eine Tütenmodenschau, eine lebende Musikbox und ein kleines Theaterstück der Fünftklässler unserer Theaterklasse „Erna, der Baum nadelt".

Der Erlös betrug diesmal 3920 Euro!

 
Adventsbasar an der Rudolf Steiner-Schule Nürnberg

AdventsbasarAm 1. Dezember war Adventsbasar an der Rudolf Steiner-Schule Nürnberg, bei welchem die frisch gegründete UNESCO-Schülergruppe Schokolade mit selbst gestalteter Verpackung für € 2,00 verkaufte. Davon ging 1 Euro als Spende an die Deutsche Internationale Schule Kilimandscharo, die vom früheren Bundeskoordinator Dr. Karl-Heinz Köhler als Modellschule mit innovativem Charakter in Kisangara (Tansania) gegründet wurde und gerade mit dem Unterricht begonnen hat. Diese Schokolade ist klimaneutral hergestellt. Klimaneutral bedeutet, dass die verursachten CO2-Mengen durch die Aktion „Plant for the Planet" wieder gut gemacht werden. Wenn z.B. 300 Schokoladen verkauft werden, wird ein Baum gepflanzt, welcher die Mengen an CO2 wieder aufnimmt. Der Schokoladenstand war für unsere neu gegründete UNESCO-Schülergruppe ein guter Anfang in die grüne und faire Richtung.

Zusätzlich zur UNESCO-Jugendgruppe verkaufte die 11a in ihrem Künstler-Favela-Café selbstgebackenen Kuchen und internationale Spezialitäten. Außerdem wurden Puppen und Schmuck, die in der Favela Monte Azul in São Paulo hergestellt worden waren, zum Verkauf angeboten. Der Gesamterlös wurde der im Rahmen der „Associacao Comunitaria Monte Azul" neu entstandenen Waldorfschule überwiesen.

So wurde durch das Engagement von Schülern und Lehrern der Adventsbazar 2012 ein voller Erfolg und ein kleiner Schritt in Richtung von Klimaschutz und gerechterer Chancenverteilung auf der Welt.

 
Plätzchenverkauf am VHG für einen guten Zweck

Die UNESCO-Wahlkurs-Gruppe des Veit-Höser-Gymnasiums Bogen führte in der Adventszeit zwei Mal mittwochs in der Pause und während des Adventsabends am 18.12.2012 in der Turnhalle einen Plätzchenverkauf für einen guten Zweck durch. Zusätzlich zu den von den VHG-UNESCO-SchülerInnen in liebevoller Handarbeit selbst hergestellten Plätzchen (wie z.B. Lebkuchenmännchen, Vanillekipferl, Spitzbuben) wurden am Adventsabend auch Weihnachtskarten verkauft. Letztere waren - auf die Idee einer Schülerin hin - extra von brasilianischen Straßenkindern selbst gebastelt worden. Voller Freude hatte sie schon lange im Vorfeld der "Platzerlaktion" von dem Straßenkinderheim Dom Joao Bosco in Südbrasilien erzählt, das der Förderverein Padre Pedro Canisio e.V. unterstützt, in dem ihre Großeltern seit unzähligen Jahren eine Bekannte haben. Die Straßenkinder können mithilfe der Förder- und Spendengelder eine Ausbildung - zumeist im Frisörhandwerk - machen. Die gesamte UNESCO-Gruppe freute sich daher sehr, als sie von den Einnahmen ihrer erfolgreichen und jederzeit wiederholbaren Aktion erfuhr: Eine stolze Summe von über 360 Euro kann Anfang des neuen Jahres 2013 an das o.a. Straßenkinderheim überwiesen werden. Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung aller!

 
<< Start < Zurück 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Weiter > Ende >>

Seite 22 von 31