logo_en

Anmeldung



Willkommen auf den Seiten der bayerischen UNESCO-Projektschulen
Ein Abend für Monte Azul – Die Brückenbauerin Ute Craemer zu Gast an der Rudolf Steiner-Schule Nürnberg

Ute CraemerAm Montag, den 17.11. 2014 konnten wir Ute Craemer im Rahmen ihrer Lesereise, auf der sie ihre eben erschienenen Biographie vorstellte, auch an unserer Schule begrüßen. In dem Buch „Die Brückenbauerin" erzählt die Journalistin und Biographin Dunja Batarilo packend und informativ die Geschichte der nachhaltigen und intelligenten Verwandlung der „Favela Monte Azul" in Sao Paulo zu einem der erfolgreichsten Sozialprojekte Brasiliens und vor allem die Geschichte dieser ungewöhnlichen Frau: Ute Craemer.


Unsere Schule gehört seit Beginn der 1980er Jahre zu den treuen Unterstützern des Projektes und ist mittlerweile mit Ute und einigen anderen Mitarbeitern der ACOMA (Associaçao Comunitária Monte Azul) freundschaftlich verbunden.


Der Abendvortrag bestand aus Utes Schilderung, wie sie aus einfachsten Anfängen in ihrem Wohnzimmer im Laufe der Jahre gemeinsam mit den Bewohnern der Favela ein Sozialwerk aufbaute, das heute noch Pioniercharakter hat und weltweit als Vorzeigeprojekt gilt. Der Vortrag wurde durch viele beeindruckende Fotos illustriert und durch vorgelesene Stellen aus ihrem Buch ergänzt, wobei sich Utes Koordinatorin für „Monte Azul Deutschland", Edda Riedel, als hervorragende Vorleserin profilierte.


Am folgenden Vormittag standen Ute Craemer und Edda Riedel dann noch für einen Vortrag mit anschließender Diskussion den Oberstufenschülern zur Verfügung.


Zu beiden Veranstaltungen hatten wir sowohl Kollegen und Schüler der anderen anthroposophischen Einrichtungen und Schulen in der Metropol-Region als auch einer Reihe UNESCO-Projektschulen eingeladen und einige Vertreter konnten wir als unsere Gäste begrüßen. Vielen Dank für Euer Kommen!

 
"Meins wird Deins" - Kleiderteilaktion zu Sankt Martin

Kleiderteilaktion20 Pakete mit Kleidung haben die Unesco-Gruppe und die SMV der Angela-Fraundorfer-Realschule Aiterhofen gesammelt und an die „aktion hoffnung" der Diözese Augsburg verschickt. Mit den Erlösen aus dem Verkauf in Fair-Trade-Shops unterstützen die Organisatoren in diesem Jahr das Projekt „Schulspeisung" auf der Insel Negros, Philippinen. Rund 2.000 Kinder und Jugendliche an zehn Grundschulen erhalten auch dadurch eine ausgewogene Mahlzeit und lernen im Unterricht alles über gesunde Ernährung.

 

Damit ist die AFR eine von rund 250 Gruppen, die jedes Jahr dem Beispiel des Heiligen Martin folgen und wie er Kleidung teilen. Unter dem Motto „Jeder kann Sankt Martin sein" trennten sich die Schüler und Lehrer von rund 600 Kilogramm Kleidung.

 
Tag der Enthüllungen am Bertha-von-Suttner-Gymnasium (Neu-Ulm)

Vanessa SaoudaAm letzten Tag vor den Herbstferien gab es am Bertha-von-Suttner-Gymnasium doppelten Grund zum Feiern:Stehle

Im Beisein aller Schülerinnen und Schüler und der gesamten Lehrerschaft übergab Landrat Thorsten Freudenberger eine Stele offiziell ihrer Bestimmung, die am Haupteingang alle Besucher der Schule empfängt und das Bertha-von-Suttner-Gymnasium als UNESCO-Projektschule ausweist.


In der Aula der Schule wurde eine weitere Tafel enthüllt: Sie zeigt den ersten Artikel der Menschenrechte und war der erste Preis bei einem Wettbewerb, den der Verein Soroptimist Ulm/Neu-Ulm zum Thema „Frauen, gleich an Würde und Rechten geboren", ausgelobt hatte.


Vanessa Saouda (10. Klasse) ging mit ihrem Beitrag, einem Lied und einem Tanz, als klare Siegerin aus diesem Wettbewerb hervor.

 
UNESCO-Schulen bauen „Brücken“ - Realschulen aus Aiterhofen und Bogen bei Projekttag in Dillingen

Bau der Leonardo-Brücke vor dem Vermessungsamt DillingenSchülerinnen und Schüler der Angela-Fraundorfer-Realschule aus Aiterhofen und der Ludmilla-Realschule aus Bogen gestalteten einen UNESCO-Projekttag zusammen mit der St.-Bonaventura-Realschule in Dillingen a. d. Donau. Im Mittelpunkt der Arbeiten stand das Thema „Welterbe mach dich stark für kulturelle Vielfalt".

 

 

Im Vorfeld fand ein Fotowettbewerb für alle bayerischen UNESCO-Projektschulen statt, bei dem die Vielfalt der Brücken über die Donau und deren Nebenflüsse wiedergegeben werden sollte. Die Ausstellung wurde im Rahmen des Schulfestes an der Realschule in Dillingen der Öffentlichkeit präsentiert. Unterstrichen wurde die intensive und herzliche Zusammenarbeit der drei Realschulen durch den gemeinsamen Auftritt der Schulbands, welcher großen Anklang beim Publikum fand.

 

Abgerundet wurden die Projekttage durch den Besuch des Vermessungsamtes in Dillingen. Auf beeindruckende Weise wurde allen Beteiligten anhand historischer Karten die Veränderung des Flusslaufes der Donau zwischen Ulm und Donauwörth und deren Folgen verdeutlicht. Ebenso waren in den alten Lithografien Brücken dargestellt, welche heute nicht mehr existieren. Die absolute Krönung war der Bau einer großen Leonardi-Brücke, welche nur aus Brettern ohne Hilfsmitteln bestand, und von allen Beteiligten vor dem Vermessungsamt errichtet wurde. Dieser Brückenschlag steht symbolisch für die internationale Vernetzung unserer UNESCO-Schulen entlang der Donau.

 
Spendenlauf am Gymnasium Lapperdorf

SponsorenlaufUnsere Partnerschule, die Kilimanjaro Secondary High School, braucht dringend ein Solardach, damit eine durchgängige Stromversorgung garantiert ist. Gleich nach Schulbeginn wurde von der Arbeitsgruppe Tansania, bestehend aus Schülern, Eltern und Lehrern, ein Sponsorenlauf organisiert. Unsere Schüler und Schülerinnen suchten sich hierzu Sponsoren, die mit einer selbst gewählten Summe eine Laufrunde der Schüler sponserten. Die Höhe variierte von wenigen Cents bis hin zu 20 Euro pro Runde. Mit dieser Methode erliefen wir die riesige Summe von 17.000 Euro-ein tolles Ergebnis, auch für unsere tansanische Partnerschule!

 
Laufen für einen guten Zweck

SpendenlaufDas Theodor-Heuss-Gymnasium Nördlingen ist eine der wenigen UNESCO-Projektschulen in Bayern und engagiert sich daher auch für die Bildungsarbeit in Entwicklungsländern. Aus diesem Grund fand am Ende dieses Schuljahres ein Spendenlauf statt, den das P-Seminar „Eventmanagement" unter der Leitung von Sabrina Spurny organisiert und durchgeführt hat. Mit dieser Veranstaltung wurden Spenden für „Vier Steine für Afrika" und „Jambozuri" gesammelt, um deren Projekte unterstützen zu können.

 

Die Schülerinnen und Schüler der fünften bis zehnten Klassen hatten im Vorfeld selbst nach Sponsoren gesucht, die pro gelaufener Runde einen bestimmten Geldbetrag spendeten.


Am vorletzten Schultag, an dem der Lauf stattfand, wurde sich zunächst unter der Anleitung von zwei Elftklässlern aufgewärmt, anschließend begaben sich die einzelnen Jahrgangsstufen zeitversetzt auf die beiden im Rieser Sportpark abgesteckten Strecken. Für die fünften und sechsten Klassen, die als Erste ihre Runden absolviert hatten, stand danach noch ein Völkerballturnier auf dem Programm.

Bei der abschließenden Siegerehrung erhielten die besten Klassen und Läufer Urkunden sowie Preise, die von verschiedenen Sponsoren zur Verfügung gestellt worden waren.


Am Ende betrug die Summe der Spenden, die die Schüler erlaufen hatten, über 4700€.

 
Menschenrechtsgruppe des Sigmund-Schuckert-Gymnasiums Nürnberg in Atlanta
menschenrechtsprojektMenschenrechtsprojekt und der Beginn einer Schulpartnerschaft mit der Maynard Jackson High School, Atlanta, USA
 
Die Wiege der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung steht in Atlanta. Dort arbeiteten der AK Menschenrechte des SSG zusammen mit Schülern der Maynard Jackson High School an einem Projekt gegen Menschen- und Organhandel. Sie besuchten u.a. das Geburtshaus von Martin Luther King, erhielten im National Center for Civil and Human Rights einen Einblick in dessen Philosophie des gewaltlosen Widerstands und präsentierten dort die Ergebnisse ihres Projekts. Bei ihren Gastfamilien und an der mit allen technischen Finessen ausgestatteten Schule fühlten sich alle Teilnehmer bestens aufgehoben und freuen sich bereits auf den Besuch ihrer amerikanischen Freunde im Juni!
 
 
 
 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Seite 11 von 28