logo_en

Anmeldung



Teelichter für die Menschenrechte am Ostendorfer Gymnasium

Teelichter in der AulaAm 10. Dezember brannten am Ostendorfer Gymnasium hunderte Teelichter für die Menschenrechte. Als UNESCO-Projektschule, in der die Ziele der UNESCO eine große Rolle spielen, beteiligte sich das OG am Amnesty-Briefmarathon. Seit einigen Jahren unternimmt Amnesty International diese Aktion zur Unterstützung politischer Häftlinge weltweit: Heuer sind es unter anderem unschuldig Inhaftierte in Nigeria, in Saudi-Arabien und in China, an deren Regierungen Briefe mit der Forderung zur Freilassung geschrieben werden. Neben moralischer Unterstützung für die Inhaftierten ist in den letzten Jahren den Briefeschreibern auch tatsächlich in einigen Fällen die Freilassung gelungen.

 

In vielen Klassen des OG wurden rund um den 10. Dezember, dem Tag der Menschen-rechte, Briefe ge¬schrieben und über die vorgestellten Fälle diskutiert. Zusätzlich fand eine Veranstaltung in der Aula statt: Christiane Busch hatte mit ihren Schülern Plakate vorbereitet, auf denen sich alle Mitschüler mit Forderungen verewigen konnten. „Kein Rassismus", „Freiheit", „Toleranz" oder „Ich wünsche mir, dass alle Menschen gleich behandelt werden" ist da zu lesen. Außerdem wurden in der Aula Teelichter als Zeichen der Hoffnung entzündet. Die UNESCO-Gruppe der Schule unter Leitung von Michaela Kronwinkler hatte einen Infostand gestaltet und aufgebaut. Hier war unter anderem die traurige und skandalöse Geschichte von Moses Akatugba aus Nigeria zu lesen, der vor neun Jahren als 16-Jähriger verhaftet wurde und nach schwerster Folter zwei vorgefertigte Geständnisse unterschrieb, nach denen er Handys gestohlen haben soll. Er ist deshalb zum Tode verurteilt worden.

 

Viele Schüler und Schülerinnen reagierten sehr betroffen auf die besprochenen Fälle und haben deshalb Briefe an die Regierungen geschrieben, in denen Freilassung gefordert wurde. Amnesty wird diese Briefe weiterleiten. Wir hoffen alle, dass auch heuer unsere Briefe etwas bewirken!

 

Schüler der UNESCO-Gruppe vor der Infowand   Blick auf das Transparent  Die Schulleiterin OStDin Ulrike Severa entzündet ein Teelicht.

 

Michaela Kronwinkler
UNESCO-Schulkoordinatorin