logo_en

Anmeldung



Netzgänger“ – Peers vermitteln Medienkompetenz am Gymnasium Pegnitz

NetzgängerViele junge Schüler sind sich unsicher, wie man verantwortungsbewusst mit neuen Medien und den unendlichen Möglichkeiten des Internets umgeht. Da dieses Problem auch an unserer Schule weit verbreitet ist, möchten wir, das P-Seminar der Q11, unser Projekt „Netzgänger" mit der gesamten Jahrgangsstufe 6 am Gymnasium Pegnitz durchführen. Wir jugendlichen „Peers" stehen dabei den Unterstufenschülern an zwei Tagen mit unserer Medienerfahrung zur Seite.
Zunächst hat sich unser P-Seminar intensiv mit dem Thema „Umgang mit sozialen Medien" auseinandergesetzt, bevor uns an der Universität Bamberg am Lehrstuhl für Psychologie eine Studentengruppe ausgebildet hat. Wir wurden dort zusammen mit Oberstufenschülern anderer Schulen intensiv auf die verschiedenen Tutorien vorbereitet. Aufgeteilt in vier Gruppen nahmen wir an den Modulschulungen Recht im Netz, Virtuelle Spielewelten, Soziale Netzwerke und Cybermobbing teil. Wir erlernten unter fachkundiger Anleitung unsere bevorstehenden Aufgaben. Außerdem erfuhren wir am eigenen Leib (in Form von Rollenspielen), wie man mit Schülern in Problemsituationen umgehen sollte.

Nachdem wir den Tag gemeinsam ausklingen ließen, ging es in den Wochen darauf im P-Seminar wieder rund. Wir hatten viel zu tun mit dem Kopieren, Laminieren und Vorbereiten von Briefen und Infoblättern. Des Weiteren hatten wir einen Elternabend zu planen, bei dem wir unser Projekt den Erziehungsberechtigten der Kinder vorstellten.
Am 13. und 14. Juli führen wir unser Projekt mit den Schülern der 6. Klassen durch. Dort sollen die Kinder lernen, sicher, maßvoll und verantwortungsbewusst mit dem World Wide Web – dessen Chancen und Risiken – umzugehen.
Wir hoffen, mit unserem Seminar einen Beitrag dazu zu leisten.

Das P-Seminar „Netzgänger" am Gymnasium Pegnitz
Projektleitung: M. Loew