logo_en

Anmeldung



Festakt am Scheiner-Gymnasium für Internationale Verständigung – trotz Terror

Übergabe der UrkundeMit einem großen Festakt am 25.11.2015 feierte das Christoph-Scheiner-Gymnasium die Aufnahme in das weltweite Netzwerk der UNESCO-Projektschulen. Das Ingolstädter Gymnasium führt seit vielen Jahren Internationalen Austausch durch und fördert das Christoph-Scheiner-Center in Indien sowie die Leprahilfe in Brasilien mit regelmäßigen finanziellen Zuwendungen. Zur Feier, die auch das 50-jährige Jubiläum der Umbenennung in "Christoph-Scheiner-Gymnasium" einschloss, wurde eine Festschrift erstellt, in die Grußworte aus aller Welt eingegangen sind, von den sieben Partnerschulen bis zum bayerischen Ministerpräsidenten, vor allem aber kreative Beiträge von allen Klassen und Gruppen der Schulfamilie zu den drei großen Themen Schulgeschichte, UNESCO-Schule und Internationaler Austausch.


Ein Höhepunkt der Feier war die Überreichung der Anerkennungsurkunde von der UNESCO in Paris durch den Bundeskoordinator Heinz-Jürgen Rickert. Er wies in seiner Rede auf die dramatische Zuspitzung globaler Konflikte in diesen Tagen hin und forderte dazu auf, mit Tatendrang neue Antworten auf die aktuellen Verwerfungen und Krisen zu finden. Annabelle Junker, die neue bayerische Landeskoordinatorin, wünschte der Schule viel Erfolg bei der Umsetzung der UNESCO-Ziele, vor allem beim sportlichen Spendenlauf und den Umwelt-Aktivitäten. Auch der Direktor des Scheiner stellte dem Terror von Paris Freiheit und Freundschaft entgegen. Einen besonderen Akzent setzten die Schülerinnen der Ludmilla-Realschule Bogen, die als symbolische Geste für ein friedliches Zusammenleben die "Donau-Taube" an die UNESCO-Gruppe überreichten. Die Taube soll später entlang der Donau weiter fliegen zu einer anderen UNESCO-Schule. Umrahmt wurde die Feier von vielseitigen Beiträgen musikalischer Ensembles, der Theaterklasse und Formotion-Gruppe.


Am Scheiner-Gymnasium liegt ein besonderer Fokus auf dem interkulturellen Lernen, das in jährlich stattfindenden Schüleraustausch-Programmen mit Schulen in England, Frankreich, Russland und den USA bereits seit über 25 Jahren praktiziert wird, genau 50 Jahre nach Kriegsende entwickelt wurde, und z.B. durch Internationale Wochen immer wieder verstärkt wird. Neuerdings gibt es auch Partnerschaften mit Schulen in Spanien sowie China. Leider wirkten sich die Terror-Attacken in Paris bis auf das Programm des Festakts aus: Zur geplanten Unterzeichnung eines Partnerschaftsvertrages mit einer Schule in Boulogne-Billancourt konnten die Direktoren aus Paris nicht anreisen, umso mehr wurde die Anwesenheit des französischen Generalkonsuls beim Festakt geschätzt, und am Ende erhoben sich alle Anwesenden, als die Scheiner-Big-Band die Marseillaise spielte.

 

Festakt  Festakt 



Eindrücke vom Festakt und einzelnen Programmpunkten finden sich im Sondernewsletter unter http://www.csg-in.de/1647 - inklusive Film und Festschrift.