logo_en

Anmeldung



Was ist eine UNESCO-Projektschule?
Was ist eine UNESCO-Projektschule?  Was ist eine UNESCO-Projektschule? 

Q11 Schüler stellten unseren Fünftklässlern die Ziele der UNESCO vor

 

Im Rahmen eines Vortrags von Schülern der Q11 haben unsere Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen heute erfahren, was es überhaupt bedeutet, dass das Maristen-Gymnasium Furth UNESCO-Projektschule ist und sie haben die UNESCO und ihre Ziele kennengelernt. Die Schüler der Q11 haben sich große Mühe gegeben, ihren jüngeren Mitschülern anhand von altersgemäßen Präsentationen zu erklären, wofür das MGF als UNESCO-Schule steht und haben das Säulendiagramm der UNESCO vorgestellt. Besonders eingegangen sind sie dabei auf die Themen nachhaltige Entwicklung, soziale Verantwortung und digitale Erziehung. So erfuhren unsere Fünftklässler von der zunehmenden Bedrohung des Regenwaldes, diskutierten über Armut in Deutschland und lernten, wie sie sich sicher in den sozialen Medien bewegen. Nach den informativen und optisch sehr ansprechenden Vorträgen der Schüler der Q11 folgte eine Fragerunde, in der die "kleinen" Schüler die "großen" mit Fragen löcherten, z.B. wie es überhaupt zählbar sei, dass pro Tag 100 Tierarten aussterben, ob man für die Landshuter Tafel auch mal einen Kuchen backen könne und wie eine Schule zur UNESCO-Projektschule wird. Allen Teilnehmern hat die Veranstaltung großen Spaß gemacht - die Q11 Schüler waren zu Recht stolz auf ihre Arbeit und freuten sich, so ein tolles Feedback zu bekommen und die Fünftklässler fanden es klasse, auch einmal von Schülern "unterrichtet" zu werden. Insgesamt wurde deutlich, wie sehr das Thema UNESCO die Schüler interessiert und wir freuen uns auf weitere UNESCO-Aktionen. Danke an alle Beteiligten für ihre Vorbereitung und ihr Interesse!

 

Ursula Schwoerer
UNESCO-Schulkoordinatorin